Allgemein

Velo Tempo Z1 im Vergleich

Velo Trekking  Herren Tempo - Z1 im TestAuf den ersten Blick wirkt der Velo Tempo Z1 wie ein Sattel für Sportskanonen. Er erscheint schlank, elegant und hochwertig. Tatsächlich handelt es sich laut Hersteller um „einen komfortablen Herrensattel mit sehr guter Druckverteilung“. Männliche Freizeitradler sollen ohne Beschwerden in sensiblen Bereichen Radtouren genießen können. Wir haben dieses Versprechen getestet.

Verpackung & Lieferumfang
Der Velo Tempo Z1 erreichte uns gut verpackt, sodass auf dem Transportweg keine Schäden entstehen konnten. Im Paket befinden sich der Sattel, das silberne Satin-Stahl-Gestehl, die nötigen Schrauben und Werkzeug zur Montage. Wir hatten dabei keine Probleme, konnten aber von anderen Nutzern lesen, dass es für keine Profi-Schrauber sinnvoll ist, zusätzliches Werkzeug bereitzulegen.

Qualität & Verarbeitung
Die Qualität des Velo Tempo Z1 war diese positive Überraschung des Tests: Der Sattel ist nicht teuer, erscheint optisch aber dennoch in einem ausgezeichneten Zustand. Die Nähte sind sichtbar. Wir konnten uns so leicht überzeugen, dass sie sehr gut verarbeitet wurden. Als Tipp: Es hilft, einmal mit der Hand über die Nähte zu fahren. Schlecht verarbeitete Varianten wirken rau und uneben. Die Nähte des Velo Tempo Z1 sind glatt und fest. Das Synthetikleder ist zudem schön weich und macht Lust auf die erste Fahrt. Sowohl an der Vorder- und der Rückseite gibt es etwas, was Velo „Full Cut“ getauft hat. Es handelt sich um einen abgerundeten Kantenschutz.

Montage
Die Montage des Velo Tempo Z1 geht für geübte Hände rasch von der Hand. Wir haben keine zehn Minuten gebraucht, bis der Sattel fest auf einem Winora Yacuma Cross-Rad saß. Der Montage-Prozess funktioniert weitgehend selbsterklärend, was gut ist, da die Bedienungsanleitung für Anfänger möglicherweise etwas „zu kompakt“ gestaltet ist. Die Grafiken wirken ausufernd. Auch Einsteiger sollten aber trotzdem in einer überschaubaren Zeit den Montage-Prozess meistern können.

Sitzkomfort & Ergonomie & Druckbelastung
Wir waren erst etwas skeptisch, ob wir wirklich komfortabel würden sitzen können. Der Velo Tempo Z1 wirkte mit nicht einmal 490 Gramm Gewicht etwas zu leicht. Der Sattel konnte uns aber auch hier angenehm überraschen: Das weiche Material, der elastische Kratonsitzunterbau und die Aussparung direkt dort, wo wir Männer besonders empfindlich sind, ergeben ein wunderbares Zusammenspiel. Wir als geübte Radler konnten zwei Stunden ohne Probleme, unangenehme Druckgefühle oder sogar eine Wundreibung fahren. Einziger Wermutstropfen: Natürlich reibt auch dieser Sattel etwas an der Hose. Käufer sollten nicht jedes Mal die gleiche Jeans tragen. Ansonsten gilt: Sitzkomfort, Druckverteilung und Bewegungsfreiheit sind auf dem Velo Tempo Z1 besser als auf manchem teureren Sitz.

Vorteile
+ Angenehmes Sitzgefühl
+ Gute Druckbelastung
+ Kein Wundreiben
+ Ausgezeichnete Bewegungsfreiheit
+ Relativ einfache Montage
+ Auch für längere Fahrten problemlos geeignet
+ Sehr günstiger Preis
+ Sehr gute Verarbeitungsqualität

Nachteile
– Keine gute Montageanleitung
– Nicht komplett wasserdicht

Fazit
Wer sich davon überzeugen möchte, dass gute Sattel nicht teuer sein müssen, macht mit dem Velo Tempo Z1 den richtigen Griff. Nach einer relativ einfachen Montage kann es sofort losgehen. Wir fahren vor allem vom Fahrkomfort sehr angenehm überrascht. Die Druckbelastung des Velo Tempo Z1 fällt so aus, dass Männer keine Sorgen um ihre Nachwuchsplanung haben müssen. Wermutstropfen mussten wir wirklich suchen und gefunden haben wir nur zwei Punkte, mit denen wir leben konnten: Der Sattel reibt etwas an der Hose – was allerdings normal ist. Bei Kontakt mit Wasser dauert es einige Zeit, bis er wieder komplett trocken ist. Wer sein Rad draußen abstellt, sollte den Sattel mit einer Plastiktüte schützen. Als Note gibt es für den Velo Tempo Z1 deshalb eine Eins Minus.

Ähnliche Beiträge